Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich einverstanden mit der Verwendung von Cookies.
Nach oben

Blog-Suche


Reiseberichte
Reisetipps
Unternehmens-News
Home > Rast Reiseblog > Nachhaltig Reisen
Alica Sedelmeier Beitrag von:
Alica Sedelmeier

Erstellt am:
31.03.2020

Nachhaltig Reisen

4 einfache Tipps für einen umweltfreundlichen Urlaub

2599502_web

Reisen und Nachhaltigkeit – lässt sich das überhaupt verbinden? Definitiv! Wie es geht, erfahren Sie hier. Vor allem der erste Tipp ist für einen umweltfreundlichen Urlaub unersetzlich.

1. Fahren Sie unbedingt mit dem Bus

Das Transportmittel ist der größte Schlüssel zum nachhaltigen Reisen – wer den Bus wählt, macht hier alles richtig! Das sagen auch die Zahlen des Umweltbundesamtes:

CO2-Ausstoß pro Kilometer:

  • PKW: 147 Gramm
  • Flugzeug: 230 Gramm
  • Eisenbahn: 32 Gramm
  • Fernlinienbus: 29 Gramm

Stellen Sie sich vor, Sie möchten Ihren Sommerurlaub in Rom verbringen und starten in Stuttgart mit einer Strecke von ca. 1000 Kilometern. Im Flugzeug würden für Hin- und Rückreise 294 Kilo Treibhausgase in unserer Atmosphäre landen – mit dem Bus nur 58 Kilo. 236 Kilo CO2 gespart!

2. Verhalten Sie sich möglichst umweltfreundlich

Nur weil wir im Urlaub sind, müssen wir unser umweltbewusstes Verhalten nicht zeitweise auf Eis legen. Mit den folgenden Tipps gestalten Sie Ihre Reise Tag für Tag ein bisschen nachhaltiger:

  • vermeiden Sie unnötigen Müll – vor allem Plastik! Das klappt zum Beispiel, indem Sie Getränke aus Wasserflaschen bevorzugen oder statt Duschgel ein Stück feste Seife verwenden.
  • überlegen Sie, ob Ihr Handtuch im Hotel wirklich jeden Tag ersetzt werden muss.
  • duschen Sie nicht länger als Sie es zu Hause tun.
  • lassen Sie Ihren Müll nicht liegen – vor allem nicht in der Natur. Tipp: Haben Sie eine kleine Plastiktüte dabei. Die können Sie anschließend im Hotel entsorgen.
  • essen Sie gerne regional – das macht sowieso mehr Spaß als in anderen Ländern die gewohnte Kost aus Deutschland zu wählen. Hier gibt es so viel Neues zu entdecken und regionale Lebensmittel schmecken zudem besser!
  • versuchen Sie, Wasser zu sparen. Während wir in Deutschland keine Wasserknappheit haben, sieht das in manchen Ländern anders aus – umso wichtiger ist ein verantwortungsvoller Umgang mit dem Wasserhahn!
3. Kompensieren Sie einen Teil des CO2

Egal, wie viel Mühe wir uns geben – eine Reise kostet uns immer Treibhausgase. Wie viel CO2 der Urlaub verursacht, können wir maßgeblich steuern. Ganz ohne geht es aber nicht. Unser Tipp: Kompensieren Sie die Treibhausgase (teilweise)!

Umweltorganisationen wie Atmosfair fördern Projekte, die weitere Treibhausgase vermeiden – zum Beispiel durch den Ausbau von Solarenergie, Wasser- und Windkraft oder durch Umweltbildung. Je mehr Erneuerbaren Energien wir nutzen, desto weniger fossile Brennstoffe werden benötigt – woraufhin der CO2-Ausstoß sinkt.

Wenn Sie möchten, können Sie also einen Klimaschutzbeitrag leisten. Bei Atmosfair kostet die Kompensation von 260 Kilo CO2 nur 6 Euro – ein kleiner Betrag mit großer Wirkung.

4. Unterstützen Sie regionale Anbieter 

Gehen Sie lieber in ein regionales Restaurant statt zur internationalen Fast-Food-Kette. Überlassen Sie der freundlichen Bedienung im Hotel ein großzügiges Trinkgeld. Kaufen Sie Andenken und Geschenke bei Straßenständen. Auf diese Weise unterstützen Sie Einheimische finanziell und sorgen dafür, dass Ihr Geld wirklich bei den Menschen vor Ort ankommt – und nicht etwa bei globalen Unternehmen.

Über Rast 
Rast BusreisenRast Fluss- & Seekreuzfahrten Gruppenreisen 
Rast Reiseland 
Service 
 

Bildrechte: 2599502_web