Unser Hygienekonzept

Unser Hygienekonzept

11 Maßnahmen für Ihre Gesundheit

Ihnen sichere Reisen in unsicheren Zeiten bieten – das war unser Zielt, seit die Corona-Pandemie die Welt erschüttert hat. Deswegen haben wir ein ausführliches Hygienekonzept erarbeitet, das alle relevanten Bereiche abdeckt und Ihr Infektionsrisiko deutlich senkt. Wie unsere Maßnahmen Sie schützen, erfahren Sie hier.

 

  1. Desinfektionsmittel
    In jedem unserer Busse stehen ausreichend Desinfektionsmittel und Papierhandtücher zur Verfügung – bitte bedienen Sie sich hier vor dem Einsteigen. Auf diese Weise vermeiden Sie zum einen die Weitergabe eventueller Krankheitserreger und zum anderen, dass Sie sich selbst infizieren. Denn: Von der Hand aus ist der Weg zu den klassischen Einbruchstellen im Augen-, Nasen- und Mundbereich kurz. Händewaschen oder -desinfizieren reduziert die Anzahl der Erreger deutlich und gilt laut Robert-Koch-Institut somit als eine der wichtigsten Vorsichtsmaßnahmen überhaupt.
     
  2. Maskenpflicht
    Bitte tragen Sie während der ganzen Fahrt einen selbst mitgebrachten Nasen-Mund-Schutz. Angenehme Temperaturen im Bus sorgen dafür, dass Sie Ihre Maske kaum spüren – mit dieser simplen Maßnahme aber trotzdem das Infektionsrisiko anderer dämpfen: Denn sogar Alltagsmasken aus Stoff hemmen den Luftstrom beim Sprechen und damit auch die Übertragung infektiöser Partikel. Wie gut ein Mund-Nasen-Schutz wirkt, beweist eine Studie aus Jena. Im direkten Vergleich mit Kommunen, die erst später eine Maskenpflicht einführten, zeigt sich: Es gab viermal weniger Fälle – Infektionszahlen und Erkrankungsrisiko sinken also deutlich.
     
  3. Sicherheitsabstand
    An den Abfahrtsstellen und beim Ein- sowie Ausstieg gilt weiterhin der Grundsatz: Bitte mindestens 1,5 Meter Abstand zum nächsten Gast halten! Corona verbreitet sich über virushaltige Tröpfchen oder Aerosole (feinste Flüssigkeitspartikel), die sich beim Husten, Niesen, Sprechen oder Lachen in der Luft verteilen können und das Infektionsrisiko vor allem für Menschen im Umkreis von einem Meter erhöhen – distanzieren Sie sich deswegen bitte überall dort, wo es möglich ist, und verzichten Sie auch auf Handschläge und Umarmungen mit haushaltsfremden Personen.
     
  4. Gründliche Busreinigung
    Sobald der Bus zurückkehrt und wieder in unserem Betriebshof steht, reinigen wir ihn selbstverständlich – das haben wir zwar schon immer gemacht, seit Beginn der Pandemie gestalten wir die Endreinigung aber noch gründlicher. Hierbei setzen wir auch auf passende Putz- und Desinfektionsmittel, welche eventuelle Krankheitserreger eliminieren, sodass für die nächsten Gäste keinerlei Gefahr ausgeht. Ein besonderer Fokus liegt auf allen Bereichen, die viel Körperkontakt haben – zum Beispiel Armlehnen und Halteschlaufen.
     
  5. Zuverlässige Belüftung
    Corona verbreitet sich insbesondere durch Aerosole: Winzigste Partikel, die beim Lachen, Sprechen, Husten oder Niesen in die Luft gelangen und von dort in Mund, Nase und Augen anderer Menschen eindringen können. Um das Risiko einer Erkrankung deutlich zu verringern, setzen wir auf modernste zugfreie Klimaanlagen mit leistungsstarken Filtern und Frischluftzufuhr. Diese tauschen die Luft kontinuierlich aus und senken auf diese Weise den Gehalt von möglichen Aerosolen. Darüber hinaus verbessern sie das Raumklima und verhindern das Austrocknen von Mund- und Nasenschleimhäuten – welche für die Abwehr von Krankheitserregern eine wichtige Rolle spielen.
     
  6. Ausreichende Pausen
    Vermehrte Pausen helfen uns dabei, den Bus fachgerecht durchzulüften und den Gehalt eventueller Aerosole in der Luft noch weiter zu reduzieren. Darüber hinaus geben sie Ihnen die Möglichkeit, an den Raststätten Speisen und Getränke zu erwerben. Zwar verkaufen wir nach wie vor Snacks an Bord – allerdings nur eingeschränkt. Um das Infektionsrisiko zu verkleinern, dürfen wir Ihnen ausschließlich abgepackte Lebensmittel anbieten. Zur Kontaktreduktion bitten wir Sie, das Geld passend bereitzuhalten.
     
  7. Gepäck- und Sitzplatzzuweisung
    Um Gedrängel im Bus und am Kofferraum zu vermeiden, verladen unsere Fahrer zum einen Ihr Gepäck und weisen Ihnen zum anderen einen Sitzplatz zu. Auf diese Weise kann der Sicherheitsabstand hier problemlos eingehalten und der Kontakt zwischen den Gästen minimiert werden.
     
  8. Auftretende Erkrankungen
    Wir befördern ausschließlich gesunde Menschen. Sollten Sie vor der Reise grippeähnliche Symptome feststellen, dürfen wir Sie zum Schutz der Allgemeinheit leider nicht mitnehmen. Deswegen empfehlen wir Ihnen dringend eine Reiserücktrittversicherung – diese kostet nur wenige Euro und verhindert in einem solchen Fall, dass Sie auf den Stornokosten sitzenbleiben. Ebenfalls von der Reise ausschließen müssen wir alle Personen, die bis zu 14 Tage vor Abfahrt Kontakt mit einem Corona-Kranken hatten. Sollten während oder nach der Reise entsprechende Beschwerden auftreten, melden Sie sich bitte umgehend bei unserem Busfahrer, der Reiseleitung oder dem Unternehmen – keine Sorge: Wenn der Notfall eintritt, lassen wir Sie nicht allein.
     
  9. Auswahl der Länder
    Wir reisen ausschließlich in Länder mit niedriger Infektionswahrscheinlichkeit. Heißt: Keine unserer Touren führt in ein Risikogebiet – wir beobachten die Situation fortlaufend und stornieren den Urlaub, sobald dieser Ihre Gesundheit gefährden könnte. Dabei behalten wir insbesondere die aktuellen Infektionsfälle im Blick, welche zuverlässige Einschätzungen des Infektionsrisikos erlauben: Am 17.06.2020 waren in Deutschland beispielsweise 0,008 Prozent der Gesamtbevölkerung aktuell erkrankt, In Österreich 0,004 Prozent und in der Schweiz 0,003 Prozent. Selbstverständlich sind diese Zahlen nur eine Momentaufnahme – durch regelmäßige Kontrollen ergibt sich allerdings ein vertrauenswürdiges Bild.
     
  10. Auswahl der Hotels
    Wir arbeiten nur mit ausgewählten Hotels, die alle Hygieneempfehlungen des Robert-Koch-Instituts umsetzen: Angefangen vom vermehrten Lüften und Maßnahmen zur Kontaktreduktion, bis hin zum häufigeren Desinfizieren von relevanten Oberflächen. Auch bei dem Rahmenprogramm achten wir auf die Einhaltung entsprechender Hygieneregelungen. Auf diese Weise reduzieren wir das Infektionsrisiko deutlich – sowohl bei der An- und Abreise, als auch während Ihres Urlaubs.
     
  11. Großzügiger Platz im Bus
    Momentan gilt der Grundsatz: Je mehr Distanz, desto besser! Zum Glück besitzen all unsere Busse eine 3-, 4- oder sogar 5-Sterne-Klassifizierung, die unter anderem den Abstand zwischen den Reihen einbezieht. Trägt dieser normalerweise nur zum Komfort und zur Beinfreiheit bei, erweist er sich in den jetzigen Zeiten auch bei Prävention einer Infektion als nützlich. Besonders viel Abstand sowohl nach vorne und hinten als auch zu den Seiten bietet unser ExtraStar, der als Luxusbus sehr großzügig gebaut wurde.

Was passiert, wenn ich mich am Reiseort infiziere?
Eine Infektion auf unseren Reisen ist eher unwahrscheinlich – schließlich fahren wir lediglich ausgewählte Orte an und legen großen Wert auf die Umsetzung unseres Hygienekonzeptes. Sollte der Notfall trotzdem eintreten, sind wir für Sie da! Bitte bleiben Sie auf Ihrem Hotelzimmer und schildern Sie dem Busfahrer und Hotel telefonisch Ihre Symptome. Nach Ihrem Anruf leiten wir die nächsten Schritte ein. Diese können abhängig von den Beschwerden und zuständigen Behörden variieren, umfassen aber häufig einen Test. Versprochen: Wir kümmern uns um Sie!

Fazit: Sichere Reisen sind möglich!

Wir bieten Ihnen einen durchdachten Rund-um-Schutz, indem wir…

  1. …ausschließlich Länder mit wenigen aktuellen Corona-Fällen anfahren
  2. …im Bus jegliche Maßnahmen ergreifen, um die Verbreitung von Aerosolen und Tröpfchen – Ausgangspunkt einer Erkrankung – zu stoppen
  3. …Sie nur zu Hotels und Ausflügen bringen, die eigene Hygienekonzepte vorweisen können

Weil unsere Corona-Maßnahmen fast alle möglichen Infektionsquellen im Blick behalten, können wir sagen: Sichere Reisen sind auch in diesen unsicheren Zeiten möglich!

07633 / 92 62-0 inforast-reisen.de
Jetzt zum Newsletter anmelden!
Über RastAktuellesÜber unsTeamStellenangeboteUnsere Busse