Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich einverstanden mit der Verwendung von Cookies.
Nach oben

Blog-Suche


Reiseberichte
Reisetipps
Unternehmens-News
Home > Rast Reiseblog > Coronavirus: Was Reisende jetzt wissen müssen
Alica Sedelmeier Beitrag von:
Alica Sedelmeier

Erstellt am:
03.03.2020

Coronavirus: Was Reisende jetzt wissen müssen

virus-1812092_1280

Seit Wochen beherrscht das Coronavirus die Medien – aber was bedeutet der neue Erreger für Reisende: Ist Urlaub noch sicher? Diese Frage stellen sich immer mehr Menschen. Wir verstehen Ihre Sorgen und verfolgen die Lage aufmerksam. Hier finden Sie Informationen zu den wichtigsten Themen rund um das Coronavirus.

Sollte ich lieber zu Hause bleiben?

Ein neuartiges Virus kann Angst auslösen. Aber: Bitte lassen Sie sich von der medialen Berichterstattung nicht verrückt machen. Die allermeisten Reisen können völlig bedenkenlos stattfinden. Ausnahmen bilden hier lediglich Aufenthalte in China, insbesondere in die Region Wuhan. Außerdem empfiehlt das Robert-Koch-Institut auf folgende Reiseziele zu verzichten:

  • im Iran: Provinz Ghom
  • in Italien: Region Emilia-Romagna, Region Lombardei und die Stadt Vo in der Provinz Padua in der Region Venetien.
  • in Südkorea: Provinz Gyeongsangbuk-do (Nord-Gyeongsang)

Wenn Sie Ihre Reise bei uns gebucht haben, können Sie sicher sein: Wir fahren keine dieser Regionen an.

Selbstverständlich verfolgen wir die Veränderungen der Lage genauestens. Sollte für unsere Reisenden eine Gefahr bestehen und eine offizielle Reisewarnung vom Auswärtigen Amt vorliegen, werden wir entsprechende Maßnahmen treffen und die Reisenden umgehend informieren. Die einzige offizielle Warnung betrifft momentan die chinesische Provinz Hubei. Für Stornierungen und Umbuchungen gelten daher weiterhin unsere Allgemeinen Reisebedingungen sowie Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die Sie hier einsehen können.

Aber: Stornierungen wegen des Coronavirus sind gesundheitlich betrachtet nicht nötig. Trotzdem verstehen wir, wenn Sie sich sorgen oder ein mulmiges Gefühl haben. Die rasante Berichterstattung kann Angst schüren. Deswegen möchten wir uns im Folgenden das Coronavirus und seine Auswirkungen genauer ansehen – sachlich und ohne Panikmache.

Wie gefährlich ist das Virus?

Laut chinesischer Angaben verläuft die Erkrankung in über 80 Prozent der Fälle mild. Todesfälle traten vor allem bei Personen auf, die über 80 Jahre alt waren und/oder teils schwere Vorerkrankungen hatten. Die Sterblichkeitsrate unterscheidet sich von Land zu Land und liegt ungefähr bei 2 Prozent.

Wichtig: Eine niedrigere Rate ist sehr wahrscheinlich – weil Experten eine hohe Dunkelziffer an Infektionen vermuten. Da viele Infizierte keine oder nur milde Symptome wahrnehmen, bleibt eine Diagnose aus und die Sterblichkeitsrate erscheint höher als sie ist.

Wie wahrscheinlich ist eine Ansteckung?

Bisher gilt das Coronavirus als weniger ansteckend als Influenza (Grippe) oder Masern. Schutzmaßnahmen – vor allem das regelmäßige und richtige Händewaschen – dämmen das Risiko weiter ein.

Wie verläuft eine Infektion?

Bei vielen Erkrankten zeigen sich gar keine Symptome. Andere Betroffene bemerken erkältungs- und grippeähnliche Beschwerden: Frösteln, Halsschmerzen, Fieber, Husten, Atemprobleme. Manchmal kommt es auch zu Kopfschmerzen und Durchfall. In sehr schweren Fällen tritt eine Lungenentzündung auf. Bei den bisher in China berichteten Fällen verliefen vier von fünf Infektionen mild.

Wie erfolgt die Ansteckung?

Laut WHO erfolgt die Ansteckung vor allem durch „engen Kontakt“: Wenn man von einer infizierten Person angehustet oder angeniest wird. Auch längere Unterhaltungen können zur Übertragung des Virus führen.

Wie schützt man sich effektiv?

Corona wird über Tröpfchen- und vielleicht auch Schmierinfektionen übertragen. Eine Tröpfcheninfektion erfolgt über das Einatmen von Erregern. Diese müssen zuvor von einem Infizierten durch Husten oder Niesen in der Luft verteilt worden sein. Bei Schmierinfektionen gelangen Erreger von Händen oder Gegenständen in den Körper.

Regelmäßiges Händewaschen gilt deswegen als wichtigster Schutz. Ist kein Waschbecken in der Nähe, kann ein Desinfektionsmittel helfen – hier aber auf die Zusammensetzung achten: Nicht alle Desinfektionsmittel wirken gegen Viren. Wahren Sie außerdem ein bis zwei Meter Abstand zu erkrankten Personen.

Letztendlich ähneln die Schutzmaßnahmen gegen Corona den üblichen Maßnahmen in der Grippesaison. Dazu gehört ebenfalls die richtige Hust- und Nies-Etikette: Halten Sie sich ein Einwegtaschentuch vor Mund und Nase oder husten bzw. niesen Sie notfalls in die Armbeuge.

Gerade wenn eine Reise ansteht, empfehlen Behörden eine Influenza-Impfung. Auf diese Weise lassen sich unnötige Verdachtsfälle vermeiden – denn Influenza ruft ähnliche Symptome hervor wie das Coronavirus.

Kann ich eine bereits gebuchte Reise kostenlos stornieren?

Kostenlose Stornierungen sind erst dann möglich, wenn eine offizielle Reisewarnung herausgegeben wurde. Dies ist bisher nur für die chinesische Provinz Hubei der Fall. Eine Reisewarnung für Italien oder andere Länder hat das Auswärtige Amt nicht ausgesprochen – kostenlose Umbuchungen und Stornos können wir deswegen nicht ausführen.

Fazit: Versuchen Sie, ruhig zu bleiben

Keine unserer Reisen führt in ein Corona-Risikogebiet. Das Risiko für eine Ansteckung ist gering und der Verlauf ähnelt in den meisten Fällen einer normalen Grippe. Deswegen ermutigen wir Sie: Lassen Sie sich die Freude auf Ihren verdienten Urlaub nicht vermiesen! Wir nehmen unsere Verantwortung sehr ernst und tuen alles, um Ihre Gesundheit auf unseren Reisen zu schützen. Sollte sich die globale Lage verändern, informieren wir Sie!

Quellen:

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html

https://www.auswaertiges-amt.de/blob/2294930/3e6d6170c0b519a787e18daaa1806bda/ncov-data.pdf

https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/-/2296762

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html

https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Coronavirus-Fragen-und-Antworten,corona100.html

https://www.deutschlandfunk.de/lungenkrankheit-covid-19-wie-gefaehrlich-ist-das-neue.2897.de.html?dram:article_id=468313

https://www.tagesschau.de/inland/coronavirus-fragen-und-antworten-101.html

https://www.tagesschau.de/inland/corona-reisen-faq-105.html

https://www.barmer.de/gesundheit-verstehen/krankheiten-a-z/coronavirus-224636#Wie_sieht_es_mit_Reisewarnungen_in_andere_Lnder_aus

https://www.ndr.de/ratgeber/Coronavirus-Was-Reisende-beachten-sollten,coronareisen100.html

 

Über Rast 
Rast BusreisenRast Fluss- & Seekreuzfahrten Gruppenreisen 
Rast Reiseland 
Service 
 

Bildrechte: virus-1812092_1280