Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich einverstanden mit der Verwendung von Cookies.
Nach oben

Blog-Suche


Reiseberichte
Reisetipps
Unternehmens-News
Home > Rast Reiseblog > 9 Tipps
Alica Sedelmeier Beitrag von:
Alica Sedelmeier

Erstellt am:
17.02.2020

9 Tipps

Wie du dich optimal auf deine Busreise vorbereitest

©Romolo Tavani - stock.adobe.com

„Eine Busreise die ist lustig, eine Busreise, die ist schön.“ – stimmt genau. Vor allem dann, wenn du dich optimal vorbereitet hast. Kostet dich kaum Zeit oder Aufwand, verbessert aber dein Wohlbefinden. Hier erfährst du, worauf du achten kannst.

1. Arbeite mit einer Checkliste

Gehörst du zu den Menschen, die mindestens dreimal kontrollieren ob wirklich alles im Koffer ist? Das kostet einige Nerven und noch mehr Zeit. Fertige dir deswegen eine Checkliste an und hake diese ab – so gehst du sicher, dass du nichts vergisst und sparst dir das lästige Nachgucken.

2. Packe einen Rucksack für unterwegs

Nimm neben deinem Koffer gerne einen Rucksack mit, den du während der Anfahrt bei dir behältst. Hier ist genug Platz für alles, was du unterwegs benötigen könntest: Geldbörse, Dokumente, Trinkflasche, Bücher, Handy, Frischhaltetücher usw. Überlege am besten schon beim Packen, welche Sachen du für die Anreise brauchst – so hast du alles griffbereit und vermeidest unnötiges Wühlen. 

3. Ziehe dich bequem an

Je nachdem, wo es hin geht, kann die Anreise kürzer oder länger ausfallen. Unsere Busse bieten zwar viel Platz und maximalen Komfort – trotzdem kann es nicht schaden, in eine Hose mit Gummiband zu schlüpfen und in Schuhe, die du nicht aufwändig schnüren musst. Optimal, um sie zum schlafen zwischendurch abzustreifen und vor einer Pause schnell wieder anzuziehen.

4. Achte auf genug Schlaf und Entspannung

Entspanne dich am Abend vor der Abfahrt und gehe gerne früh ins Bett. Damit du wirklich pünktlich bist, kannst du dir bei Bedarf zwei Wecker stellen. Wer schlecht aus dem Bett kommt, dem hilft folgender Tipp: Lege den Wecker ans andere Ende des Zimmers. Auf diese Weise musst du aufstehen um den Klingelton auszuschalten – aber denke dran, ihn ggf. lauter zu stellen.

5. Bereite dich so vor, dass kein Stress entsteht

Bestenfalls hast du bereits am Abend deinen Koffer zu Ende gepackt, das Geschirr gespült (damit nichts schimmelt) und angefangene Essenpackungen verschenkt. Auf diese Weise ersparst du dir am Tag der Abreise eine Menge Stress – und damit ggf. auch schlechte Laune.

Stell dir vor, du müsstest nur noch aufstehen, dich frisch machen, frühstücken und auf unseren Abholservice per Taxi warten. Klingt gut, oder? Und mit fröhlicher Stimmung macht die Busreise sowieso mindestens doppelt so viel Spaß! 

6. Bringe Tiere und Pflanzen bei anderen unter

Vor allem wenn du Haustiere hast, solltest du dich frühzeitig um eine Urlaubsunterkunft für deinen Vierbeiner kümmern. Freunde oder Familie sind hier meistens eine gute Adresse. Manchmal kann sich eine doppelte Absicherung lohnen – falls das geplante vorübergehende Herrchen bzw. Frauchen kurzfristig absagt.

Auch deine Pflanzen möchten während deiner Abwesenheit umsorgt werden. Hier können neben Nachbarn ggf. Bewässerungssysteme helfen.

7. Kontrolliere Haus oder Wohnung vor der Abreise

Bevor es losgeht, sollte auch der Haushalt geregelt sein. Achte zum Beispiel auf folgende Dinge:

  • Sind Türen und Fenster gut verschlossen?
  • Hast du ggf. elektronische Geräte vom Netz genommen?
  • Ist der Mülleimer geleert?
  • Stehen Spül- und Waschmaschine offen (sonst bilden sich schnell Bakterien und Gerüche)?
  • Kümmert sich jemand um den vollen Briefkasten und durstige Pflanzen?
  • Stehen im Kühlschrank noch angebrochene Lebensmittel?
  • Wenn du Zeitschaltuhren hast: Sind diese so eingestellt, dass die Rollläden hoch und runtergefahren werden – und so Anwesenheit vortäuschen?
  • Sind Herd und Kaffeemaschine ausgeschaltet?
  • Tropft ein Wasserhahn?
  • Befinden sich alle Haustiere in guten Händen?
  • Hat jemand einen Ersatzschlüssel für den Notfall? Kann ggf. bei Rohrbrüchen nützlich sein oder wenn du deinen Schlüssel unterwegs verlierst.

 Nimm dir in der letzten halben Stunde vor der Abreise am besten die Zeit, eine Runde durch Haus oder Wohnung zu drehen.

8. Reisekrankheit? Bereite dich vor!

Du bist reisekrank? Unschön – aber von der nervigen Übelkeit musst du dir deine Anfahrt trotzdem nicht vermiesen lassen! Packe auf jeden Fall ein für dich wirksames Hausmittel oder Medikament ein und denke dran, dieses rechtzeitig zu nehmen. Manche Präparate benötigen 2 bis 5 Stunden ehe sich ihre Wirkung voll entfaltet.

Wusstest du, dass manche Sitzplätze sich bei Reisekrankheit besser eignen als andere? Optimal wäre es, wenn du am Fenster sitzt – bestenfalls in den vordersten Reihen oder in der Mitte des Busses. Denn hier spürst du die Pendelbewegung am wenigsten. Melde dich vor deiner Abreise gerne bei uns und wir organisieren den für dich perfekten Platz.

9. Bevorzuge leichte Kost

Ein vielleicht ungewöhnlicher Tipp, aber: Wir empfehlen dir am Abend vor der Abreise auf fettige Kost zu verzichten. Greife hier lieber zu einer leichten Mahlzeit, die nicht schwer im Magen liegt. Auf diese Weise erhöhst du selbst dein körperliches Wohlbefinden und vermeidest Völlegefühl, Bauchschmerzen und andere Beschwerden, die deine Anreise vermiesen. Auch ein ausgiebiger Spaziergang oder Sport wirken Wunder.

Über Rast 
Rast BusreisenRast Fluss- & Seekreuzfahrten Gruppenreisen 
Rast Reiseland 
Service 
 

Bildrechte: ©Romolo Tavani - stock.adobe.com